Permalink

off

2018 Thailand Mi – Umphang und Nam Tok Thilawsu

Wir sind heute zeitig aufgestanden (BuF 05:00 und Noah dann um 06:00 Uhr), damit wir früh im Nationalpark sind und den 11 km Weg zum Nam Tok Thilawsu gut bewältigen können. Den Park haben wir gefunden, es führt auch nur eine Straße hinein. Dann hören die bis dahin in Thai und Englisch beschrifteten Schilder schlagartig auf und alles ist nur noch in Thai beschrieben.

Wer in die Nationalparks will, braucht einen Guide, sonst geht nix. Tiere (abgesehen von ein paar Insekten) sieht man auch nur wenige und selten.

Der Weg zum Park war zeitweise abenteuerlich. Die Straße war über hunderte Meter, mit heftiger Steigung und Gefälle, sowie seitlicher Neigung, ein reines Schlammfeld, mit über knöcheltiefen Spurrillen. Wir sind froh, dass wir einen Pickup hatten und ich kein unerfahrener Fahrer bin.

Ein schöner Tag war es dennoch, auch wenn wir Thailands größten Wasserfall nicht sehen konnten. Für das nächste mal weisen wir darauf hin: die Regenzeit ist der falsche Zeitraum um nach Umphang zu kommen; besser sind November und Dezember. Für den Fall, dass jemand fragt: wir waren patschnass bis auf die Haut, bis wir wieder unser Auto erreichten und so war ein Badetuch-Sarong eine willkommene Rettung für Noah.

Bernd hatte übrigens einen Rucksack, mit Verpflegung (ca. 10 kg) dabei; wir haben heute gelernt: Essen und Trinken bekommt man in Thailand überall, man braucht nur im Nationalpark eigene Verpflegung und das auch nur, wenn man zur Regenzeit reist.

Wir haben uns nach der Rückfahrt, in Umphang, auf dem Markt, fürstlich versorgt und sind zum Essen ins Resort gefahren.

Ende gut, alles gut.

Gute Nacht!

Kommentare sind geschlossen.

error: Content is protected !!