Permalink

off

Der erste Schritt, …

… ist immer der schwerste. In Oberstdorf erhaschen wir den ersten Blick auf unser Tagesziel, den Sperrbach-Tobel und die Kemptener Hütte.

Unser Auto hatten wir in der nähe des unteren Renksteig geparkt. Den Bus Richtung Spielmannsau haben wir verpasst; darum haben wir an der Haltestelle gefrühstückt und sind dann mit dem Bus zum Christlesee.

Wo es gefährlich hätte werden können:
Keine Sorge, da haben wir auch eine Seilsicherung benutzt.

Der erste Schritt war sehr schwer. Besonders Noah war unangenehm überrascht. Das die Berge so anstrengend sein würden, hatte er nicht erwartet. Wir haben Noah unterwegs das Gepäck erleichtert und ihn von ca. 8 auf 5 kg erleichtert. Und so sind wir mit vereinten Kräften oben angekommen.

Auf der Kemptener Hütte haben wir, ohne Reservierung, ein Durchgangszimmer bekommen. Die Kojen waren niedrig und der Verkehr, der auch Nachts durch unser Zimmer führte, war nicht so recht angenehm. Warmes Wasser hätte man zum Duschen bekommen können (für 2,50 EUR/2,5 Minuten), wenn es warmes Wasser gegeben hätte. So war das Wasser bergkalt, wodurch das Duschen in der einen vorhandenen Dusche erheblich beschleunigt wurde. Zum Abendessen gab es leckeren Rinderbraten mit Rotkraut und Klößen, bzw. Leberkäse mit Kartoffelpürree.

 

Kommentare sind geschlossen.

error: Content is protected !!